Besuchen Sie mit uns das Land der Samurai und Geisha,
wo Zengärten, Tempel und Schreine Sie faszinieren werden.

Exkurs - Ryokan

Ryokan das Highlight einer Japanreise

Ein traditionell eingerichtetes japanisches Hotel heißt Ryokan und sollte wenigstens für eine Übernachtung ein Muss für jeden Reisenden auf seiner Japan-Reise sein. Wörtlich übersetzt heißt Ryokan Reisegasthaus. Es bietet jedem Reisenden eine unvergessliche Übernachtungsmöglichkeit und bringt ihm die japanische Kultur und Lebensweise näher. Mittlerweile gibt es mehr als 80.000 dieser Gasthäuser in Japan.

Bevor der Gast ein Ryokan betritt, muss er am Hoteleingang die eigenen Straßenschuhe gegen bereit stehende Hauspantoffeln wechseln. Die eigenen Schuhe werden von einem Hausangestellten abgenommen und später bei Verlassen des Ryokan wieder ausgehändigt. Beim Betreten eines Ryokan werden die Gäste zumeist von der Gasthaus-Managerin oder-Inhaberin, der Okamisan, persönlich begrüßt.

Eine Japan Studienreise braucht eine Ryokan Übernachtung
Flur des Ryokan auf Ihrer Reise nach Japan

Die Zimmer sind im typisch japanischen Stil schlicht und geschmackvoll eingerichtet und dürfen nur barfuß oder in Strümpfen betreten werden. Der Fußboden der Zimmer ist mit weichen Strohmatten, den so genannten Tatami, ausgelegt. Die Schiebewände der Kleiderschränke und die Schiebetüren der Zimmer, den Shoji, sind traditionell mit Washi, dem bekannten Japanpapier, bespannt. In den Zimmern findet sich häufig ein fensterloser, kleiner Erker, der ein essentielles Element japanischer Innenarchitektur darstellt und Tokonoma genannt wird. Tokonoma dienen rein dekorativen Zwecken und sind mit Ikebana, einer typisch japanischen Kunst der Gestaltung von Blumenarrangements, geschmückt und an der Wand entweder mit einer senkrechten japanischen Schriftrolle oder einer Kalligraphie behangen.

Wer sich persönlich auch typisch japanisch fühlen möchte, kann in die bereit gelegten baumwollenen Yukata schlüpfen, die alltäglichere und leichtere Variante des Kimono. Als weitere Besonderheit eines Ryokan grenzen persönliche Badezimmer nicht an die Zimmer. Stattdessen befinden sich nach Geschlechtern getrennte Gemeinschaftsbaderäume auf jeder Etage. Wer dort das typische heiße Wellness-Bad genießen und dabei Entspannung finden möchte, muss sich zuvor unbedingt gründlich reinigen.

Die Mahlzeiten werden auch in den Zimmern serviert, sofern sich kein hauseigenes Restaurant oder Speisezimmer im Ryokan befindet. Nach traditioneller japanische Esskultur wird an ca. 30 cm hohen Tischen gegessen. Dienstmädchen servieren jede Speise und erklären auf Wunsch jedes einzelne Gericht. In sehr teuren Ryokan werden wahre Speise-Kunstwerke serviert, die unvergleichliche Gaumenfreuden bereiten.

Reise nach Japan: Zimmer im Ryokan
Mit der Übernachtung in einem Ryokan wird jede Japan-Reise zu einem beispiellosen und wahren Erlebnis..

 

BCT-Touristik, Bonner Str. 37, 53721 Siegburg, Deutschland
Tel: 0049-2241-9424211 (DE) Fax: +49 2241 9424299
E-Mail: japan@bct-touristik.at Web: www.bct-touristik.at